Initiative NO-B23
Initiative NO-B23

Das Lindenblatt, Nr. 85 - Januar 2018 (Mitteilungen des BUND Naturschutz in Bayern e.V.)                                    Artikel zur B23 von Dr. Andreas Keller, Grainau

Ergebnisse der Informations-Veranstaltung zur geplanten Verlegung der B23 vom 27.04.2016

Bitte schauen Sie sich genau die möglichen Trassenverläufe an!

Sie kennen das Wandergebiet - folgen Sie den Linien und stellen Sie sich den brachialen und unwiederbringlichen Eingriff in unsere schützenswerte Natur vor.


Die Straße über dem Schwimmbad im Steilhang? Unvorstellbar!

Der Abstand zwischen Trachtenheim und der dahinterliegenden Brücke - eine Katastrophe!

 

Wir hoffen auf  Herrn Kordon's Ankündigung und setzen auf die Überprüfung und umweltgerechte Änderung der aufgezeigten Lösung!

Die Informationsveranstaltung hat am 27.04.2016 stattgefunden.

Hier die Fakten nach Aussagen von Michael Kordon, Staatl. Bauamt Weilheim:

  • Die drei möglichen Planvarianten für die B23 Verlegung über den Mühlberg wurden aufgezeigt.
  • Die umweltverträglichste Trasse mit Sandbichltunnel wird lt. Michael Kordon aus Kostengründen die unwahrscheinlichste Lösung sein.
  • Deshalb ist diese Lösung auch nicht im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans enthalten.
  • Alle 3 möglichen Trassen-Varianten enthalten eine Brücke über der Schlucht hinter dem Trachtenheim.
  • Der Abstand zwischen Straße und Schwimmbad wurde mit 80m bei 30m Höhenunterschied angegeben.
  • Anstatt der im Bundesverkehrswegeplan benannten 40.000 m² soll wesentlich weniger Gelände verbraucht werden (lt. Artikel Merkur nur ca. 10.000 m²). Hier ist wohl eine Korrektur im Bundesverkehrswegeplan notwendig?
  • Grundllegende alternative Lösungen anstelle der Mühlbergtrasse wurden vom Bauamt Weilheim nicht geprüft.
  • Das vom BUND in Auftrag gegebene „Billinger Gutachten“ mit Ideen für Alternativen war Herrn Kordon nicht bekannt!
  • Lt. Herrn Kordon wird nach Planungsauftrag eine grundlegende Überarbeitung der vorliegenden Planung aufgrund neuer Vorschriften (EU, FFH, Natur- und Artenschutz) stattfinden, was aber an der grundsätzlichen Linienführung der Trasse nichts ändern wird (Spitzkehre zum Nord-Portal B2 Tunnel).

Die Versammlung hat gezeigt: Wenn die Bürger von Oberau sich nicht gegen die geplante Mühlberg-Trasse aussprechen und die B23 neu im vordringlichen Bedarf bleibt, wird die von Herrn Kordon aufgezeigte Straße kommen.

 

Der Faktencheck beweist: Alle Informationen aus den Flyern der Intiative No-B23 waren faktenbasiert und fundiert!

 

Die nächsten Schritte:

  • Öffentlichkeitsbeteiligung BVWP (endete am 02.05.2016)
  • Vorstellung der Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Verabschiedung BVWP (Herbst 2016)
  • Planungsauftrag für das Staatl. Bauamt
  • Planerstellung
  • Planfeststellungsverfahren
  • Bau der B23 neu

Noch ist Zeit, sich mit allen Kräften für eine bessere Lösung für die Oberauer einzusetzen!

 

Wir halten Sie wie bisher immer mit den aktuellsten Informationen auf unserer Website auf dem Laufenden.

 

Unterstützen Sie uns, schützen Sie die Natur und den Lebensraum der Oberauer!

 

Beteiligen Sie sich an unserer Petition und an einem möglichen Bürgerbegehren gegen die geplante Mühlberg-Trasse!

 

Kämpfen Sie mit uns für eine Alternativlösung: Die direkte Einschleifung der B23 in den neuen B2 Tunnel am Ortseingang von Oberau. Nur so wird Oberau nachhaltig und ohne begleitende Nachteile vom Verkehr entlastet!

Die 3 möglichen Trassenführungen, Vortrag Michael Kordon 27.04.2016

No-B23 in der Presse

Nein zur Verlegung der B23                                                                           Kreisbote Garmisch-Partenkirchen vom 08.06.2016

Kreisbote Garmisch-Partenkirchen vom 08.06.2016

Alpenschwimmbad Oberau im Kreisboten vom 28.05.2016

Lesen Sie selbst:
Das Schwimmbad befindet sich in ruhiger Lage am Ortsrand von Oberau. Es ist umrahmt von Wald- und Grünflächen und bietet als Kulisse einen herrlichen Blick auf die Berge.
 

Wir fragen uns: Wie lange noch ??

 

Muss es nicht nach der Realisierung der B23 Trasse quer durch den Mühlberg heissen:

 

Das Schwimmbad befindet sich Ortsrand von Oberau, 80 m entfernt von der Bundesstraße B23. . Es ist umrahmt von Wald- und Grünflächen sowie der 30 m höher liegenden Trasse der B23 und bietet als Kulisse einen herrlichen Blick auf die Berge sowie auf die vorbeifahrenden Fahrzeuge der neuen Bundesstraße und auf die betonierten Hangbefestigungen.

 

Wer mag da noch baden gehen und sich erholen ???

 

Aus diesem Grund:

Fordern Sie mit uns die Prüfung von alternativen Verkehrsführungen.

Beteiligen Sie sich an unserer Petition.

Machen Sie mit beim möglichen Bürgerbegehren gegen die Mühlberg-Trasse der B23!
 

Alpenschwimmbad Oberau im Kreisboten vom 28.05.2016

Garmisch-Partenkirchener Tagblatt vom 30.04.2016 - Leserbrief

Leserbrief Garmisch-Partenkirchener Tagblatt vom 30.04.2016

Garmisch-Partenkirchener Tagblatt vom 29.04.2016

Artikel Garmisch-Partenkirchener Tagblatt vom 29.04.2016 - Informationsveranstaltung B23

Garmisch-Partenkirchener Tagblatt vom 23.04.2016

Garmisch-Partenkirchener Tagblatt 23.04.2016

Garmischer Tagblatt vom 06.04.2016, Protest BUND gegen Bundesverkehrswegeplan

Artikel Garmischer Tagblatt vom 06.04.2016

VEO Flyer und Kommentierung der Inititative No-B23

Garmischer Tagblatt vom 06.02.2016, Leserbrief

Leserbrief inm Tagblatt vom 05.02., Reaktion auf Gemeinderatssitzung

Meldung im Garmischer Tagblatt vom 04.02.2016

Meldung im Garmischer Tagblatt vom 29.01.2016

Meldung im Münchener Merkur vom 07.01.2016

Artikel im Garmischer Tagblatt vom 05.01.2016

Dokumente

Originaldokument Raumordnungsverfahren B23 vom 19.03.1982
Im Raumordnungsverfahren B23 aus dem Jahre 1982 war die "Mühlbergtrasse" schon einmal eindeutig abgelehnt worde, auch von der Gemeinde Oberau !
Lesen Sie die markierten Stellen, interessant sind auch die Umweltschutz-Erläuterungen und die Erläuterungen zum Tourismus.
Raumordnungsverfahren B23 v. 19.03.1982.[...]
PDF-Dokument [4.0 MB]
Gutachten Billinger Stuttgart, 1990
Dieses interessante Gutachten beschreibt die vollständige Verkehrssituation im Loisachtal mit einigen interessanten Lösungsvorschlägen, unter anderem zum Thema B23 Anbindung an die B2.
Das Gutachten wurde uns freundlicherweise von Herrn Dr. Andreas Keller, BUND Garmisch-Partenkirchen, zur Verfügung gestellt. Ein herzliches vergelt's Gott dafür.
Billinger Gutachten 1990.pdf
PDF-Dokument [11.2 MB]
Originaldokument Raumordnungsverfahren B23 Oberau - 1987
Detaillierte Beschreibung der Einwände und Auflagen für die Planung der B23 Verlegung. Dieses Dokument war Grundlage für die erstmalige Einstufung der B23 Verlagerung in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans.
Raumordnungsverfahren B23 Oberau - 1987.[...]
PDF-Dokument [2.6 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright 2016 Initiative NO-B23 Oberau